In der Backstube der Herrmannsdorfer Landwerkstätten bei Glonn wird sehr viel Wert auf eine  traditionelle, handwerkliche Herstellung der Brote und Backwaren gelegt. Das Korn aus ökologischem Anbau kommt zum großen Teil von den eigenen Feldern und wird in der eigenen Mühle täglich frisch zu Vollkornmehl vermahlen. Der hofeigene Natursauerteig existiert bereits seit über 25 Jahren. Vom Teig wird jeden Tag etwas abgenommen und für den nächsten Tag neu angesetzt.

Gutes Brot braucht Zeit! Deshalb dürfen die Teige in Herrmannsdorf so lange ruhen, wie es für die jeweilige Brot- oder Semmelsorte nötig ist (zwischen 6 und 36 Stunden. Das ist auch der Grund, warum wir manche Produkte bereits mit 2 Tagen Vorlauf bestellen müssen). Geknetet und geformt wird mit der Hand und dann geht’s für die Laibe ab in den Steinofen, der mit Buchenholz aus dem Herrmannsdorfer Wald befeuert wird. Die Kastenbrote und das Kleingebäck kommen in den Steinofen.

Heraus kommen saftige Vollkornbrote, knusprig-leichte Weißbrote und süße Köstlichkeiten.